Presse-Information Drupa 2016: Branchensoftware APL-System mit neuer Eingabemaske für Textildruck, Textilveredelung und Werbemittel

Diedorf, 24. März 2016. Die Koch APL-Systems GmbH, Herstellerin von Softwarelösungen für grafische Betriebe, stellt auf der Drupa eine optimierte Eingabemaske für Textildruck und Textilveredelung sowie den Druck auf Werbemitteln vor. Die neue Softwareoberfläche ermöglicht es, verschiedene Techniken exakt zu erfassen – vom Digital- über Sublimations- und Siebdruck bis zum Sticken. So ermitteln APL-Nutzer schnell und exakt Preise sowie Voll- und Teilkosten eines Auftrags. Eine Kalkulation nach realem Aufwand steht auch für zahlreiche weitere Druckverfahren (kleinformatiger Digital-, Offset- und Etikettendruck, großformatiger Digitaldruck, Werbetechnik) – zur Verfügung. Besucher der Drupa erleben darüber hinaus an Stand E40 in Halle 7A, wie verschiedene Webshops nahtlos in APL-System integriert und Funktionen der Software auch im Webbrowser genutzt werden können.

Druckbetrieben steht für die Kalkulation von Textil- und Werbemitteldrucken künftig in APL-System eine spezielle Eingabemaske zur Verfügung, die Koch APL-Systems auf der Drupa erstmals vorstellt. Diese Oberfläche wurde speziell entwickelt, um Drucke auf Textilien und auf Werbemitteln wie Tellern oder Tassen exakt abzubilden und zu kalkulieren. Unterstützt werden Digital-Direktdruck, Laser-Transferdruck, Sublimationsdruck, Schneidplot, Sticken sowie Siebdruck und Siebdruckkarussells. In einer Kalkulationsposition lassen sich zwölf Motive erfassen, so kann z.B. der Druck auf Vorder- und Rückseite sowie den Ärmeln eines T-Shirts dargestellt werden. Pro Motiv ist dabei eine unterschiedliche Technik wählbar, etwa ein Folienplot auf der Vorder- und ein Siebdruck auf der Rückseite. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Farbrezepte in der Branchensoftware zu hinterlegen und im Auftrag aufzurufen, so dass diese Information an allen Stellen im Betrieb, an denen sie benötigt wird, zur Verfügung steht.

Textildruck Maske

Roland Koch, Vertriebsleiter bei Koch APL-Systems: „Mit dieser Erweiterung von APL-System optimieren wir unser Angebot für Unternehmen, die einen Schwerpunkt auf Textildruck und Textilveredelung setzen oder Werbemittel bedrucken. Wir haben diese Maske in Abstimmung mit Anwendern entwickelt, um eine größtmögliche Praxistauglichkeit zu sicherzustellen.“

Kalkulation nach realem Aufwand

Preise und Kosten ermittelt die neue Textildruckmaske nach realem Aufwand – genau wie die bestehenden APL-Module für klein- und großformatigen Druck in Format und Rolle sowie für die Werbetechnik. Angezeigt werden Voll- und Teilkosten eines Auftrags sowie jeder Teilposition, zudem ist es möglich, Fest- und Staffelpreise sowie kundenspezifische Preislisten und Rabatte zu berücksichtigen. Somit sind alle Kosten und die Marge stets transparent, die verwendeten Werte werden durch eine Betriebsdaten- und Arbeitszeiterfassung laufend überprüft und können bei Bedarf angepasst werden.

Die einmal eingegebenen Kalkulationsdaten zieht APL-System auch für alle weiteren Schritte heran – vom Druck eines Angebots über das Anlegen des Auftrags, die Maschinenplanung bis hin zum Versand des fertigen Produkts. Die Daten werden automatisch durch die Produktion geführt. In einem Vorgang können mehrere Herstellungstechniken kombiniert werden, so lassen sich z.B. der Druck von T-Shirts mit der Herstellung von Flyern und Bannern in einem Auftrag zusammenfassen. APL-System berechnet dabei den Gesamtpreis und einen Teilpreis für jedes einzelne Produkt.

Webshops nahtlos in die Software integriert

Ein Webshop komplettiert das Angebot eines Druckbetriebes für die eigenen Kunden. Entweder es werden Produkte online zur Bestellung auf der Webseite angeboten oder es wird ein passwortgeschützter Kundenbereich für große Kunden angeboten, die regelmäßig bestellen. Für beide Anwendungsfälle bietet Koch APL-Systems Lösungen an, die nahtlos in die Branchensoftware integriert sind. Das bedeutet: Beide Online-Shops greifen auf Daten aus APL-System zu und legen Aufträge direkt in der Datenbank von APL-System an. Auf diese Weise vermeiden Anwender Mehrfacheingaben und arbeiten effizient.

Browserbasierter Zugriff auf APL-System

Häufig müssen Mitarbeiter von außen auf die Branchensoftware zugreifen können: zum Beispiel Vertriebskollegen, die beim Kunden einen Angebotspreis nennen wollen, Vertriebspartner oder Mitarbeiter im Homeoffice. Mit APL aktiv web können diese nun über jeden beliebigen Webbrowser online auf zentrale Funktionen von APL-System zugreifen. Sinnvoll einsetzbar ist die Lösung auch für Mitarbeiter im eigenen Haus, die keinen Zugriff auf die Buchhaltung und keine erweiterten Bearbeitungsrechte benötigen: Verwenden diese Kollegen APL aktiv web, müssen für ihre Arbeitsplätze keine weiteren Lizenzen erworben werden.

Auf der Drupa ist die Koch APL-Systems GmbH an Stand E40 in Halle 7A vertreten.

Bildmaterial:
Textildruckmaske, 300dpi CMYK (tif) | Webqualität
Roland Koch, 300dpi CMYK (tif) | Webqualität (Foto: Andreas Kopp)
Logo Koch APL-Systems GmbH (svg)
Koch APL-Systems